Klettersteig Gantrisch

Ein Klettersteigset und eine solide Kondition (Arm-Kraft!) muss man haben, absolut trittsicher und schwindelfrei muss man sein, dann kanns losgehen: Willkommen am Klettersteig Gantrisch!

Ein Klettersteig macht es auch für sportliche Leute, die nicht «frei» klettern wollen, möglich, den Gantrisch per Nordostflanke zu besteigen.

Der Zustieg zum Klettersteig führt über Gurnigel Wasserscheide, der Einstieg ist unterhalb des Leiternpasses. Die reine Kletter-Höhe beträgt 220 Meter.

Sicheren Halt unter den Füssen bieten 420 Kletterbügel, ein paar Stifte (wenige, da höheres Verletzungspotential) und Leitern. Diese Einrichtungen sind das, was einen Klettersteig ausmachen. Am Stahlseil befestigen sich die Kletterer mit einem Klettersteigset (z.B. im Berghaus Gurnigel auch zu mieten) und lösen sich nicht mehr davon, bis sie den Gipfel erreicht haben. Das Klettersteigset besteht aus einem «Gstältli», an welches zwei Spezialseile in Y-Form (keinesfalls «normale» Seile, sondern Fallenergiedämpfer!) mit grossen Karabinern am Ende befestigt wird.
Klettersteig-Klettern muss gelernt werden – Ungeübte gehen das erste Mal mit einem Bergführer in einen Klettersteig! Es geht nicht nur um die reine Technik, sondern auch ums Abschätzen der Wetterlage, der körperlichen Verfassung und um allgemeine Sicherheit. Insgesamt sollte man sich darüber im klaren sein, dass im Falle eines Sturzes an steilen Passagen ein Fall immer erst an der nächsten Seilverankerung gebremst wird, und das können durchaus mehrere Meter sein; jeder kann sich vorstellen, welche Kräfte hier auf das Sicherungsmaterial und auch auf den Menschen wirken.

Der Abstieg erfolgt über den bestehenden Wanderweg: über den Morgetepass direkt zur Wasserscheide oder, nach einer Traverse südlich des Gantrisch, wieder beim Leiternpass vorbei zurück nach Obernünenen. Der Klettersteig Gantrisch wird als schwierig eingestuft (KS 4) mit wenigen kurzen sehr schwierigen Stellen.