Wanderungen

A) Gurnigel - Gantrischseeli - Schwefelbergbad - Gurnigel

Link zur Beschreibung der Wanderung

 

Egal ob man mit dem Zug oder mit dem Auto von Bern nach Thun fährt, die Gantrisch-Kette mit den Gipfeln von Ochse, Bürgle, dem 2175 m hohen Gantrisch als Namensgeber, Nüneneflue, Hohmad und der markanten Felskuppel des Stockhorns beherrscht das Landschaftsbild und kann auf diesem Abschnitt gar locker mit Eiger, Mönch und Jungfrau konkurrenzieren. Am Nordfuss des Gantrisch weitet sich das Gebiet des Gurnigels - den meisten Militärpflichtigen höchstwarscheinlich ein Begriff, unter Wandersleuten ein äusserst beliebtes Ziel. Die Wanderung beginnt bei der Wasserscheide und führt vorbei an der Unteren Gantrischhütte hinauf zum zauberhaften Gantrischseeli. Von dort gehts hinunter zum altehrwürdigen Hotel Schwefelbergbad. Nach der Querung der Gantrischsense führt der Weg schliesslich wieder hinauf zur Wasserscheide.

B) Sagenwanderung im Spätherbst

Link zur Infoseite Sagenwanderung 

 

In Stille wandern – Naturschätze und Sagenwelten erleben – Wundern und Staunen. Sagenwanderungen für Erwachsene, Zusammenarbeit zwischen Anima Helvetia und der Waldarena Gantrisch.

C) Gantrischhütte - Gantrischseeli

Wanderzeit Untere Gantrischhütte - Gantrischseeli: 20min

Vor Jahren wurde der Gantrischsee vor der Verlandung gerettet. Zum Glück, denn heute ist der Bergsee inmitten des Moorschutzgebiets mit Tannen und Weiden eine natürliche Attraktion. Von der unteren Gantrischhütte führt ein kurzer Wanderweg zum See.